Eine Mahlzeit aus frischem rohen Fleisch oder Fisch für Ihren Hund oder Ihre Katze. Schließlich sind sie Fleischesser (Karnivoren) und keine Getreideesser(Reis).

Warum roh?

Wenn wir von Naturheilkunde-bei-Tieren unseren Kunden bei Krankheit ihrer Tiere die Frage stellen „was füttern Sie?“, ist die Antwort meistens: Trocken- oder Dosenfutter. Fragen Sie beliebig viele Hunde- oder Katzenbesitzer, was sie ihr Tier füttern und die Mehrheit wird antworten: Trocken- oder Dosenfutter. Vielleicht machen Sie das zurzeit auch. Jedoch füttern nicht mehr alle Menschen auf diese Art und es ist nicht mehr so selbstverständlich, wie noch vor einigen Jahren. Wir haben angefangen, selber immer mehr über unsere Nahrung nachzudenken und sehen uns auch gerne das Futter unserer Tiere genauer an. Wir sind doch alle der Meinung, dass frische Nahrung gesund ist!

Es gibt mehrere Gründe Ihrem Tier rohes Futter zu geben. Zunächst ist es vielleicht wichtig zu erklären, warum handelsübliches Trocken- und Nassfutter ungeeignet ist für einen Hund, der von Natur aus Karnivore ist. Es gibt drei verschiedene Arten von Trockenfutter: es gibt gepresste und gebackene Brocken sowie expandierte Brocken, was bedeutet, dass die Brocken unter sehr hohen Temperaturen hergestellt worden sind. Diese drei Arten von Brocken haben zwei Übereinkünfte: Erstens sind sie hergestellt worden, damit der Mensch es bequemer hat; denn was ist einfacher als eine Handvoll Brocken in einen Futterschüssel zu werfen. Man braucht nicht nachzudenken über das, was der Hund frisst, denn auf der Verpackung steht ja „komplett“.

Die zweite Übereinkunft ist, dass der Körper des Hundes mit körperfremden Stoffen arbeiten muss. Das ist auch der Grund, warum viele Hunde auf dieses Futter allergisch reagieren. Die Brocken werden so stark erhitzt, dass sie steril werden und dadurch den Darm des Hundes faul machen. Durch das starke Erhitzen muss man im Nachhinein noch künstliche Vitamine und Mineralien hinzufügen um dafür zu sorgen, dass der Hund noch alle benötigten Stoffe bekommt. Auch der natürliche Widerstand des Hundes nimmt ab, da dieser ein tot gekochtes und künstlich hergestelltes Futter bekommt. Die Tatsache, dass durch tote Nahrung Organismen herunterkommen, ist auch schon durch die Katzenuntersuchung von Dr. Francis Pottenger, die zwischen 1932 und 1942 an 900 Katzen durchgeführt wurde, bewiesen worden. Schon in der ersten Generation kam es zu Fehlgeburten und Abweichungen. Diese Untersuchung hat man später mit Ratten und Schweinen wiederholt und wiederum bekamen die Tiere, die gekochtes, totes Futter erhielten, gesundheitliche Probleme während die Tiere, die „lebendiges frisches Futter“ bekamen, gesund blieben.

Immunsystem (natürlicher Widerstand)

Ein gesundes Tier, das auch gesund bleiben soll, muss als erstes ein starkes Immunsystem haben. Wenn Sie müde oder gestresst sind haben Sie normalerweise einen verringerten Widerstand gegen Grippeviren und erkälten sich schneller als eine Person, die ein starkes Immunsystem hat. Bei Tieren ist das nicht anders; mit einem starken Immunsystem sind sie weniger krankheitsanfällig. Dies wird auch immer mehr von Trockenfutterhersteller, wie Farmfood behauptet. Diese Firma hat sogar ein spezielles frisches Futter auf den Markt gebracht um ihre eigenen Brocken zu kompensieren. Folgender Text stammt wörtlich von ihrer Homepage:

Während der Entstehung von Farm Food HE in 1984 hat sich herausgestellt dass eine regelmäßige „Kur“ mit frischem Fleisch, auf der Grundlage von „schmutzigem“ grünen Pansen, notwendig ist für die Erhaltung einer gesunden Darmflora. Trockenfutter und andere erhitze Futtersorten (Dosenfutter und andere außerhalb der Gefriertruhe haltbaren Produkte) sind steril. Deswegen ist Trockenfutter nicht in der Lage die notwendigen Bakterien zu liefern, die erforderlich sind um eine gesunde Darmflora aufzubauen und zu erhalten.

Wir sehen in der Praxis dass Hunde/Katzen die grundsätzlich mit Brocken gefüttert werden, immer wieder folgende Erkrankungen haben:




Diese Seite mailen Diese Seite als Favorit speichern Diese Seite drucken